Brand in Billardcenter

Schaden in noch nicht absehbarer Höhe ist am Samstagmittag bei einem Brand im Billardzentrum im Gundelfinger Gewerbegebiet entstanden. Ein technischer Defekt war die Ursache.

Um halb eins Uhr am Samstag wurde die Gundelfinger Feuerwehr alarmiert. Aber nicht zur für später angesetzten Jahresübung, sondern zu einem echten Brand, nur wenige hundert Meter vom geplanten Übungsort entfernt in der Industriestraße. Im Shooters-Billardzentrum war ein Brand ausgebrochen.

Die Einsatzkräfte unter Kommandant Jens Lapp mussten mit Atemschutz in dem stark verrauchten Gebäude zum Brandherd vordringen. Offenbar hatte ein Defekt in einer elektrischen Sicherungsanlage zunächst zu einem Schwelbrand geführt, der sich dann in der Deckenverkleidung ausbreitete. Die Feuerwehr musste die Verkleidung abreißen, um die Brandstellen ablöschen zu können.

Vor allem im Erdgeschoss wurde die Inneneinrichtung, darunter Billardtische, durch Ruß arg in Mitleidenschaft gezogen. Die Höhe des Schadens lässt sich noch nicht beziffern. Vorsorglich wurde ein im selben Gebäudekomplex untergebrachtes Fitnessstudio am Nachmittag geschlossen. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.

Quelle: Badische Zeitung 29.10.2016, Manfred Frietsch