Feuerwehr verbrennt Weihnachtsbäume

GUNDELFINGEN (ast). Bereits zum fünften Mal bewiesen die Mitglieder der Gundelfinger Feuerwehr, dass sie gesellige Gastgeber sind. Bei der Christbaumverbrennung am Samstagabend kamen rund 1000 Besucher auf die Wiese beim Herdweg. An sechs Ständen bot die Feuerwehr von Gemüsesuppe bis zu Glühwein allerlei Essen und Getränke an. Bevor es richtig losging, konnten die Kinder Würstchen und Stockbrot an kleinen Lagerfeuern grillen.

 

Den ganzen Samstagvormittag sammelten die Jugendlichen der Feuerwehr und die Feuerwehrmänner der Abteilung Wildtal ausgediente Weihnachtsbäume ein. 15 Traktorladungen kamen dabei zusammen. Aufgestapelt zu einem riesengroßen Weihnachtsbaumberg wurden sie zu Beginn der Dunkelheit angezündet. Mit lautem Zischen und Rauschen erfasste das Feuer die Nadeln und innerhalb weniger Sekunden stand der Tannenbaumberg in Flammen. "Wir wollen mit unserer Aktion die hohe Brandintensität von Weihnachtsbäumen und die damit einhergehenden Gefahren in der Weihnachtszeit verdeutlichen", sagte am Rande Kommandant Jens Lapp. Mit jedem Tag, den ein Baum länger in der Wohnung steht, steige das Brandrisiko.

 

Quelle: Badische Zeitung vom 12.01.2016, Andrea Steinhart

 

Bilder...